IP-Schutzarten

Die Angabe der Schutzart eines Gehäuses wird durch das Kurzzeichen IP (Ingress Protection) und eine zweistellige Kennziffer festgelegt. Die erste Ziffer hat zwei Bedeutungen: Schutz für Personen und Betriebsmittel. Die zweite Ziffer hat nur eine Bedeutung: Schutz gegen Wasser.


Standardmäßig sind nahezu alle ROLEC-Gehäuse in der Schutzart IP 65 und IP 66 ausgeführt und erfüllen damit einen hohen industriellen Standard für Serienprodukte: das heißt die Gehäuse bieten einen Schutz gegen das Eindringen von Wasser und Staub.

Darüber hinaus können auf Wunsch ROLEC-Standardgehäuse aus Aluminium und Polyester in den Schutzarten IP 67 und IP 69K ausgeführt werden.

Definition der 1. IP-Kennziffer (Schutzgrade für Berührungs- und Fremdkörperschutz)

0 = Nicht geschützt


Schutzumfang: - - - - -


1 = Große Fremdkörper


Schutzumfang: Schutz gegen zufälliges großflächiges Berühren aktiver und innerer bewegter Teile, z.B. mit der Hand, aber kein Schutz gegen absichtlichen Zugang zu diesen Teilen. Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 50 mm.

2 = Mittelgroße Fremdkörper


Schutzumfang: Schutz gegen Berühren mit den Fingern aktiver oder innerer bewegter Teile. Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 12 mm.

3 = Kleine Fremdkörper


Schutzumfang: Schutz gegen Berühren aktiver oder innerer bewegter Teile mit Werkzeugen, Drähten, o. ä. von einer Dicke größer als 2,5 mm. Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 2,5 mm.

4 = Kornförmige Fremdkörper


Schutzumfang: Schutz gegen Berühren aktiver oder innerer bewegter Teile mit Werkzeugen, Drähten o. ä. von einer Dicke größer als 1 mm.

5 = Staubablagerung


Schutzumfang: Vollständiger Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender oder innerer sich bewegender Teile. Schutz gegen schädliche Staubablagerungen. Das Eindringen von Staub ist nicht vollkommen verhindert aber der Staub darf nicht in solchen Mengen eindringen, dass die Arbeitsweise beeinträchtigt wird.

6 = Staubeintritt


Schutzumfang: Vollständiger Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender oder innerer sich bewegenden Teile. Schutz gegen Eindringen von Staub.

Definition der 2. IP-Kennziffer (Schutzgrade für Wasserschutz)

0 = Nicht geschützt


Schutzumfang: - - - - -

1 = Geschützt gegen Tropfwasser


Schutzumfang: Senkrecht fallende Tropfen dürfen keine schädlichen Wirkungen haben.

2 = Geschützt gegen Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist


Schutzumfang: Senkrecht fallende Tropfen dürfen keine schädlichen Wirkungen haben, wenn das Gehäuse um einen Winkel bis zu 15° beiderseits der Senkrechten geneigt ist.

3 = Geschützt gegen Sprühwasser


Schutzumfang: Wasser, das in einem Winkel bis zu 60° beiderseits der Senkrechten gesprüht wird, darf keine schädlichen Wirkungen haben.

4 = Geschützt gegen Spritzwasser


Schutzumfang: Wasser, das aus jeder Richtung gegen das Gehäuse spritzt, darf keine schädlichen Wirkungen haben.

5 = Geschützt gegen Strahlwasser


Schutzumfang: Wasser, das aus jeder Richtung als Strahl gegen das Gehäuse gerichtet ist, darf keine schädlichen Wirkungen haben.

6 = Geschützt gegen starkes Strahlwasser


Schutzumfang: Wasser, das aus jeder Richtung als starker Strahl gegen das Gehäuse gerichtet ist, darf keine schädlichen Wirkungen haben.

7 = Geschützt gegen die Wirkungen beim zeitweiligen Untertauchen in Wasser


Schutzumfang: Wasser darf nicht in einer Menge eintreten, die schädliche Wirkungen verursacht, wenn das Gehäuse unter genormten Druck- und Zeitbedingungen zeitweilig in Wasser untergetaucht ist.

8 = Geschützt gegen die Wirkungen beim dauernden Untertauchen in Wasser


Schutzumfang: Wasser darf nicht in einer Menge eintreten, die schädliche Wirkungen verursacht, wenn das Gehäuse dauernd unter Wasser getaucht ist unter Bedingungen, die zwischen Hersteller und Anwender vereinbart werden müssen. Die Bedingungen müssen jedoch schwieriger sein als für die Kennziffer 7.

9K = Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahl-Reinigung


Schutzumfang: Wasser, das aus jeder Richtung unter stark erhöhtem Druck gegen das Gehäuse gerichtet ist, darf keine schädlichen Wirkungen haben.


Hinweis: Die für die ROLEC-Gehäuse angegebenen Schutzarten beziehen sich auf unbearbeitete Standardgehäuse im Anlieferungszustand. Insbesondere beim Schutz gegen Wasser (zweite Kennziffer) sind die Testbedingungen erfüllt, wenn in der vorgegebenen Zeit des Versuchs kein Wasser oder Wasser in nicht schädlicher Menge eingedrungen ist. Da die Prüfungen der Schutzklasse keine Alterungen berücksichtigen, ist auch nicht die Aufrechterhaltung der Schutzklasse über die Lebensdauer des Gerätes gewährleistet. Ebenso sind Temperaturwechsel, wie sie z.B. bei Freiwitterung auftreten können, nicht berücksichtigt. Solche Temperaturwechsel führen u.a. zu Unterdruck im Gehäuse, und es kann unter Umständen Feuchtigkeit durch die Dichtungsbereiche angesaugt werden. ROLEC hält hierzu Druckausgleichselemente zum Einbau bereit.

 

In wenigen Klicks
zum individuellen Angebot und Ihrem Muster!

1. Finden Sie über die Detail-Suche das für Ihre Anwendung geeignete Produkt.

2. Sehen Sie sich unsere Artikel und detaillierte technische Informationen an und notieren Sie die für Sie geeigneten Artikel und Zubehör durch klicken auf den Button "Zur Merkliste hinzufügen" auf Ihrer MERKLISTE.

3. Über den Menüpunkt MERKLISTE können Sie Ihre Merkliste einsehen, bearbeiten und an unsere Gehäusespezialisten übermitteln.

 
© 2018 ROLEC · All rights reserved